Willkommen

Schüler und Lehrer der Wirtschaftsschule begemann e.V. aus München-Pasing bloggen hier über das Schulleben!

Montag, 13. Februar 2012

Wie kam ich zur begemann? Teil 2


Begemann… wieso?


Warum bin ich eigentlich auf der Begemann Schule gelandet?
Als ich auf die Hauptschule gekommen bin, wusste ich, dass das noch nicht alles an Schule war, da ich mich mit einem Hauptschulabschluss nicht zufrieden geben wollte. Also blieb mir nur noch eine Wirtschaftsschule, darüber freute ich mich sehr, denn dort gibt es keine Mathematik mehr und das war noch nie mein Lieblingsfach. Doch mir blieb die Qual der Wahl, welche wähle ich aus?! Meine Mama war immer für eine staatliche Wirtschaftsschule, da diese im Zeugnis einen besseren Eindruck machen, doch das wollte ich ihr nicht glauben. So klapperten wir mehrere Infoabende von den verschiedensten Privat- und Staatlichen Wirtschaftsschulen ab.
Überzeugt hat mich keine der vielen Schulen. Doch dann kam meine Oma mit dem Vorschlag, auf die Begemann zu gehen, da dort auch schon mein Opa war.
Ich hörte mich um und ich bekam nur Positives zu hören.
Wir statteten der Begemann einen Besuch ab und meldeten mich auch gleich an. Sofort fühlte ich mich auf der kleinen aber feinen Schule wohl. Die Schulkleidung störte mich am Anfang kein bisschen, das hat sich inzwischen vielleicht ein bisschen geändert, doch bereue ich es keine Sekunde auf die Begemann gegangen zu sein. Die Lehrer sind viel besserer als auf anderen Schulen, und eingelebt hat man sich sehr schnell.

Ich würde jedem die Begemann empfehlen.

Laura Ostermeier, Klasse 11 d

Kommentare:

rip hat gesagt…

Ich war auf der staatlichen Hauptschule in Maisach und konnte nicht auf die Realschule, da ich es von der Hauptschule nicht geschafft habe. In der 7. Klasse habe ich dann den Übertritt in die 8. Klasse auf die Wirtschaftsschule geschafft!
Da die Schule meistens knapp nur 20 Schüler/innen in der Klasse haben, passen wir besser auf. Wir lernen dadurch mehr als auf einer staatlichen Schule. Ich bin bei begemann, weil die Schule einen guten Ruf hat und obwohl sie privat ist, ist sie staatlich anerkannt.
Ich habe hier viele neue Freunde, gute und lustige Lehrer kennengelernt! Auf der Schule wird man nicht verarscht, egal wie man ausschaut oder wie man sich verhält. Natürlich gibt es Menschen die einen nicht mögen, aber die sagen trotzdem nichts, weil man hier auf der begemann man einen guten Umgang mit Leuten lernt.
Ich werde durch die begemann dann eine bessere Berufszukunft haben, da ich dann Mittlere Reife habe.
Nach der Schule würde ich gerne IT-Systeminformatiker, Programmierer werden, da ich sehr gerne etwas am PC mache oder auch einen kaufmännischen Beruf erlernen.

Dennis Münch, 10b

rip hat gesagt…

Ich kam zur Wirtschaftsschule begemann, weil ich mir dort eine bessere Chance auf eine gute Ausbildung erhoffte.
Eigentlich wollte ich nach der Hauptschule, wenn ich den Qualifizierenden Hauptschulabschluss geschafft hatte, auf eine staatliche Wirtschaftsschule gehen, doch da schon das Zwischenzeugnis nicht wirklich berauschend war und ich eine zweite Wahl für meinen Berufsweg brauchte, fand ich mit Hilfe meiner Eltern diese Wirtschaftsschule, die zwar eine private Schule ist, für die man jedoch als Voraussetzung nur einen qualifizierenden Hauptschulabschluss benötigt.
Für die Staatliche Wirtschaftsschule hätte ich den Abschluss mit einem Notendurchschnitt von 3,5 schaffen müssen, das jedoch habe ich nicht geschafft, weil ich keine Lust zum Lernen hatte, das jedoch bereut man danach immer. Da blieb mir dann nur noch eine Privatschule.
Da ich und meine Eltern diese Schule wirklich gut fanden und es eigentlich nur die eine Möglichkeit gab, entschlossen wir uns, mich bei der Wirtschaftsschule einzuschreiben.
Ein weiterer Grund, weswegen ich auf diese Schule kam ist, dass die Begemann nicht so weit entfernt ist. Ich fahre nur etwa 20 Minuten mit dem Zug und die Fahrkarte wird einem auch noch von der Schule bezahlt.
Dieses Mal habe ich mit entschlossen, mich wirklich anzustrengen und mich darum bemühen, dass ich diese Schule auch sicher schaffe.

Lukas Renner 11d

rip hat gesagt…

Vor ziemlich genau 2 Jahren habe ich mich für die beste Schule entschieden; die Wirtschaftsschule begemann. Ich war damals in der 9. Klasse eines Gymnasiums, als meine Eltern und ich ent-schieden haben, dass ich von dem Gymnasium runter gehen wer-de, weil meine Noten nicht die Besten waren und ich keine Moti-vation mehr hatte. Es war von Anfang an klar, dass ich auf eine Wirtschaftsschule gehen würde. Die Frage war nur auf welche?
Nach zahlreichen Info-Abenden in Wirtschaftsschulen waren mei-ne Eltern und ich nun auf dem letzten Info-Abend hier in der be-gemann. Was für mich sehr für die begemann gesprochen hat und immer noch spricht, ist die geringe Anzahl von 240 Schülern, weil die Lehrer viel mehr Zeit haben auf jeden Schüler einzeln und in-dividuell einzugehen. Die Lehrer waren mir von Anfang an sympa-thisch und haben einen super netten, offenen und lustigen Ein-druck gemacht, der sich bis heute bewährt ;-) Dieser erste Ein-druck war der eigentlich der ausschlaggebendste Punkt, dass ich mich für begemann entschieden habe. Jetzt im Nachhinein kann ich nun wirklich sagen, dass es die beste Entscheidung war hier auf die begemann zu gehen.


Sophia Ehmke, 11 c

Kommentar veröffentlichen